Letzte aussergerichtliche Mahnung von Web.de

In: Privat

28 Feb 2009

Solch ein Schriebs von web.de ist mir heute gerade eben ins Haus geflattert. Ich solle doch bitte schön 1 € für einen Posten zahlen der seit dem 16.01.09 fällig sei. Eine genauere Bezeichnung der Leistung steht nicht da, jedoch werden noch 17 € Mahn- und Bearbeitungsgebühr erhoben.

Ich habe vor Jahren, ich glaube es war noch im letzten Jahrtausend, einen sogannten Freemail-Account eröffnet. An der Seriösität des Anbieters nie gezweifelt, sogar mit dem Post-Ident-Verfahren bestätigt. Seitdem habe ich diesen nie wieder genutzt, höchstens Mal sporadisch vorbei geschaut, aber das kann man an einer Hand abzählen.

Des Weiteren bin ich ein aufmerksamer Beobachter dessen WAS ich anklicke. Das ich eine monatliche Clubmitgliedschaft jemals unachtsam gewählt habe deckt sich ja auch nicht mit dem geforderten Posten mit der 9-stelligen Rechnungsnummer in Höhe von 1 €, da diese Mitgliedschaften 5 € kosten.

Wenn ich keine besondere Mitgliedschaft abgeschlossen habe, woher stammt dann diese Forderung? Erfahren werde ich es wohl erst am Montag, dann nämlich, wenn die Kundenhotline wieder aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht.

Für mich steht aber jetzt schon fest, dass dies Abzocke ist. Selbst wenn der Euro gerechtfertigt ist. Eine letzte aussergerichtliche Mahnung ist es nicht, da ich noch nie eine Rechnung geschweige denn andere Mahnungen von Web.de erhalten habe und damit auch die Forderung für Mahngebühren nicht gerechtfertig sind.

Übrings Einloggen auf Web.de kann ich mich aucht nicht mehr, mit dem netten Vermerk, ich solle doch bei einer 0900er Nummer anrufen.

Am Montag weiß ich mehr….

Ich habe mit einer Dame von Web.de telefoniert, ich hätte mir Anfang des Jahres für einen Euro eine E-Mailadresse zugelegt. Mit meinen Daten, aber einer anderen Bankverbindung. Verdacht auf Datenmissbrauch. Wer weiß, was dieser jemand damit alles anstellen kann. Drum gehts morgen zur Polizei, und eine Anzeige erstatten.

Nun bin ich doch tatsächlich in diesen Datenmissbrauchskram geraten, zum Einen ist man wegen solcher „Scheisse“ angehalten seine Privatspäre zu schützen, zum Anderen ist man verpflichtet laut Telemediengesetz seine Daten im Impressum preiszugeben.

Das werde ich aber in Zukunft einschränken! Mal sehen was die Polizei sagt und was aus den 18 € bei web.de wird…

2 Responses to Letzte aussergerichtliche Mahnung von Web.de

Avatar

django

August 26th, 2009 at 13:30

Web.de versendet Mahnungen per Mail an deine web.de Adresse. Nur die letzte kommt dann irgendwann per Post. Wie sinnvoll das ist und ob web.de damit bewusst Mahngebühren verlangen will sei mal dahingestellt. Ganz kundenfreundlich ist das auch nicht.

Avatar

Marco

August 26th, 2009 at 13:35

Ich hoffe das verläuft jetzt auch im Sande. Ich habe meine persönlichen Daten jetzt auch aufs Minimum reduziert…

Kommentarformular

Mein Blog

Das ist mein kleines, feines Blog.

Bitcoin Donations

Donate to:

16trnkueSDrFdfde1oJsEe7D3HjNq2QQUJ

Partner